Klimaspaziergang Emmendingen

Tour Marktplatz 11, 79312 Emmendingen, DE

Herzlich Willkommen, Mein Name ist Klimbo Klimakamel und ich nehme dich heute mit auf einen Klimaspaziergang durch Emmendingen. Zusammen werden wir entdecken wie sich der Klimawandel bereits heute und in Zukunft in Emmendingen zeigt. Aber, worauf warten wir noch? Machen wir uns auf den Weg zu einem spannenden Spaziergang!

Autor: Isabella Goletzko und Adrian Birek. In Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement EM

Klimaschutz: Stadt Emmendingen

Klimaschutz: Stadt Emmendingen

Website besuchen

6 Stationen

Was ist denn eigentlich Klimawandel?

Westend 10, 79312 Emmendingen, DE

Das Thema Klimawandel ist zur Zeit DAS Thema schlechthin. Motivierte Schüler gehen gerade überall auf der Welt Freitags auf die Straßen und demonstrieren für ihre Zukunft. Diese Fridays for Future Demos sind in aller Munde. Aber was ist denn eigentlich dieser Klimawandel über den alle reden?
Wir Menschen verschmutzen unseren Planeten immer mehr. Durch den Verkehr, das Beheizen unserer Gebäude, die Landwirtschaft und andere Klimakiller werden Abgase in unsere Atmosphäre ausgestoßen. Diese Abgase sorgen dafür, dass Sonnenstrahlen, welche die Erde treffen festgehalten werden und sich unser Planet somit immer mehr aufheizt.
Im Video lernt ihr was ihr euch unter Klimwandel vorstellen könnt!
Was die Folgen dieser sogenannten globalen Erwärmung sind erfahren wir gemeinsam hier in den den nächsten Stationen des Klimaspaziergangs.

Das Leiden der Bäume!

Landvogtei 10, 79312 Emmendingen, DE

Hier stehen wir nun, inmitten des grünen Goetheparks. Schau dir die Bäume im Park einmal genau an! Auch wenn du vielleicht nicht alle Namen kennst, kommen sie dir doch bekannt vor, oder?
Möglicherweise wirst du hier in Zukunft ganz andere Baumarten sehen, denn der Klimawandel tut vielen einheimischen Bäumen nicht gut: Wenn es im Sommer über viele Tage hinweg sehr heiß ist, bekommen die Bäume nicht genug Wasser und geraten unter sogenannten Trockenstress. Der Baum wird also quasi krank. Außerdem haben Schädlinge wie der Borkenkäfer bei den bereits geschwächten Bäumen ein leichtes Spiel und greifen den Baum zusätzlich an.
Durch die zunehmende Temperatur verschieben sich außerdem die sogenannten Vegetationszonen.
Und zwar um stolze 150-300 km pro Grad Erwärmung! Uns heute bekannte Bäume könnten also in einigen Jahrzehnten bereits nur noch selten bei uns aufzufinden sein. Welche Vegetationszonen es auf der Welt gibt, kannst du hier nachschauen:

http://www.unser-planet-erde.de/vegetationszonen/


Wasser marsch!

79312 Emmendingen, DE

Du stehst nun direkt vor dem Brettenbach. Wenn es hier besonders stark regnet, dann kommt es zu einem Hochwasser. Auch früher schon gab es immer mal wieder ein Hochwasser in Emmendingen, wie du auf dem Bild erkennen kannst. Das wird in Zukunft wohl noch viel häufiger passieren, denn Extremwetterereignisse nehmen infolge des Klimawandels immer mehr zu.
Extremwetterereignisse sind außergewöhnliche Wetterereignisse wie schwere Gewitter, Starkregen und Hochwasser.
Damit die Straßen uns Häuser jedoch nicht so überflutet werden wie auf dem Bild von damals, hat die Stadt Emmendingen dafür gesorgt, dass wir im Falle eines Hochwassers geschützt sind. Genau aus diesem Grund wurde der Damm gebaut, über den du gerade drüber gestiegen bist. Somit sind die Gebäude auf der anderen Seite des Dammes sicher.

Einmal hitzefrei, bitte!

Landvogtei 6, 79312 Emmendingen, DE

Eine bereits heute spürbare Folge des Klimawandels ist, dass es immer mehr heiße Tage im Jahr gibt.
Die Hitze ist nicht nur für Pflanzen, sondern auch für uns Menschen sehr belastend. Du kennst das wahrscheinlich auch, wenn an einem heißen Tag die Hitze im Raum fast unerträglich wird und die Gedanken nur noch ums Freibad und Eis essen kreisen.
Auch hier im Rathaus knallt die Sonne an Hitzetagen auf das Gebäude. Durch zu wenig Schatten und schlechte Belüftung kann nur wenig Wärme abgegeben werden, wie in einem riesigen Treibhaus. Wie das Treibhaus-Prinzip funktioniert, hast du ja bereits im Video gelernt. Was kann man nun dagegen tun? Klimaanlagen können unsere Räume kühlen, jedoch verbrauchen sie zusätzliche Energie und stoßen damit auch Treibhausgase aus, die unser Klima weiter erwärmen. Eine weitere Möglichkeit ist es Bäume zu pflanzen, die Schatten spenden um die Gebäude zu kühlen. Neue Gebäude werden von vornherein so gebaut, dass sie durch eine ausgeklügelte Dämmung weniger Hitze und Kälte hereinlassen. Ältere Gebäude können ebenfalls so modernisiert werden, dass sie weniger Hitze hineinlassen. Das spart Energie, schützt somit das Klima und ist auch für uns viel angenehmer!

Die Kraft der Natur: Erneuerbare Energien

Landvogtei 6/2, 79312 Emmendingen, DE

Du hast bestimmt schon mal etwas von Erneuerbaren Energien gehört? Was das genau ist und warum sie so wichtig sind, siehst du im Video.
Schau dir nun zuerst das Video zum Thema Energiewende an und lese danach weiter!

Erneuerbare Energien sorgen also nicht nur für saubere Luft, sondern sind auch der Weg unserer Zukunft.
Hier in Emmendingen setzt man unter anderem auf Wasserkraft.
Du stehst hier gerade vor einem von vier Wasserkraftwerken in Emmendingen.
Wie du auch an anderen Stationen lernen wirst, werden Extremwetterereignisse durch den Klimawandel vermehrt. Es gibt also auch häufiger Hochwasser bei Starkregen oder Niedrigwasser bei Hitze- und Dürreperioden.
Hoch- und Niedrigwasser erschweren die Stromproduktion an Wasserkraftwerken, weshalb mal mehr und mal weniger Strom produziert werden kann. Wasserkraft alleine kann Emmendingen also noch nicht ausreichend mit Strom versorgen. Solarenergie und Windkraft können zusätzliche Energiequellen darstellen.

Wenn du wissen möchtest wie ein Wasserkraftwerk funktioniert, kannst du dir gerne noch das zweite Video dieser Station ansehen!

Heiß, heißer, am heißesten! Nicht nur den Gletschern wird es zu warm...

Marktplatz 1, 79312 Emmendingen, DE

Du befindest dich nun inmitten des Marktplatzes der Altstadt. Vielleicht ist heute ja zufälligerweise ein sonniger heißer Tag?
Wenn nicht, versuche dir die Sonne und Wärme einmal vorzustellen und sieh dich ringsherum einmal um. Was fällt dir auf?
Richtig! Der komplette Marktplatz ist zugepflastert, es findet sich kaum eine bepflanzte Stelle und auch Schatten sucht man hier vergeblich.
An einem sommerlichen Hitzetag kann sich das Aufhalten auf dem Marktplatz ganz schön unangenehm gestalten.
Die Anzahl an Hitzetagen wird sich zukünftig besonders in unserer Region durch den Klimawandel noch einmal stark erhöhen. Durch die fehlenden Pflanzen und Bäume entsteht ein sogenannter Hitzeinseleffekt, somit kann es in der Stadt schon mal bis zu 10 °C wärmer sein als im umliegenden ländlichen Raum!
Vor allem für ältere und sehr junge Menschen kann die Hitze gefährlich werden. Deshalb ist es besonders wichtig, dass man gerade in Städten für ausreichend viel Schatten durch Bäume sorgt.