Lützenhardter Tour

Tour Hauptstraße 18, 72178 Waldachtal, DE

Eine Tour mit den Attraktionen des Waldachtaler Ortsteils Lützenhardt

Autor: Gäste-Information Waldachtal

Gemeinde Waldachtal | Sehenswertes, Ausflüge |  

Gemeinde Waldachtal | Sehenswertes, Ausflüge |  

Gemeinde Waldachtal

Website besuchen

3 Stationen

Kurgarten Lützenhardt

Hauptstraße 18, 72178 Waldachtal, DE


Kurgarten Lützenhardt

Der Kurgarten liegt mitten im Ort Lützenhardt gegenüber der Gästeinformation. Der Park wird von den Gärtnerinnen und Gärtnern des Bauhofes jedes Jahr liebevoll bepflanzt.

Im Frühling beginnt die Spielsaison der regelmäßig stattfindenden Konzerte im Waldachtal. Die meisten im Kurpark, manche auch im Haus des Gastes. Zahlreiche Musikvereine und Bands aus der nahen Umgebung sorgen für einen unterhaltsamen Aufenthalt und das bei kostenlosem und ungezwungenem Eintritt! Im Haus des Gastes sogar mit Bewirtung. Die Konzerte finden immer, wenn nicht anders angegeben, sonntags um 10.15 Uhr statt. Im Kurpark fallen die Konzerte bei schlechter Witterung leider aus. Wir laden Sie ein: Schwingen Sie das Tanzbein oder lauschen still den Klängen der Musik!

Ein ganz besonderer Termin ist Fronleichnam. An diesem Tag findet die traditionelle Prozession mit einem spektakulären 600 Meter langen Blumenteppich statt, der von zahlreichen freiwilligen Helfern in stundenlanger Arbeit ab den frühen Morgenstunden kunstvoll gestaltet wird. Zuvor findet bei schönem Wetter ein open-air Gottesdienst im Pavillon des Kurgartens statt.

Im Juni 2015 wurde dieBürstenbinderfigur eingeweiht. Diese steht prominent links des Zugangs zum Park und erinnert an diese alte Tradition in Lützenhardt.

Krabbenweg

72178 Waldachtal, DE

Der Krabbenweg – Kunst trifft Natur

Der Krabbenweg führt durch das Waldachtaler Gewann, das umgangssprachlich „Krabbenwald“ genannt wird. Der Name weist möglicherweise auf eine in früheren Zeiten große Population an Rabenvögeln hin.

Als „Krabben“ werden bis heute im Schwäbischen Rabenvögel bezeichnet. Der 2,5 km lange Krabbenweg verbindet Kunst, Natur und Gesundheit. Der Künstler Matthias Schweikle hat attraktive, konstruktiv-provokante Vogelskulpturen geschaffen, die die Lebensweise von Rabenvögeln thematisieren.

Neun Stationen laden ein, sich mit den markanten, meist schwarzen Vögeln auseinanderzusetzen, die sich durch ihr durchdringendes Krächzen Gehör verschaffen. Einige Stationen regen zum Mitmachen an. So kann man das sprichwörtliche „Stehlen wie die Raben“ selber ausprobieren. Der fast ebene Weg ist barrierefrei und führt durch das idyllische Cresbachtal, wo ein hölzerner Bilderrahmen Hingucker ist. Rabenschwarzer Humor ist in der tiefsten Fichtenschonung zu finden. Viele Bänke laden zum Verweilen ein.

Heimatmuseum

Hauptstraße 6, 72178 Waldachtal, DE


Heimatmuseum Lützenhardt

Das Kleinod an der Waldach bietet eine interessante Zeitreise in die Vergangenheit. Es ist ein Geheimtipp für Feriengäste und Daheimgebliebene. Klingeln an der Museumspforte in der Hauptstraße 6 lohnt sich für kulturell interessierte Besucher allemal. Die Entdeckungsreise nimmt ca. eine halbe Stunde Zeit in Anspruch.

Franziska König bewahrt Erbe von Pius Wittich
Das heimelige Museum liegt mitten im Herzen von Lützenhardt. Das Schatzkästlein ist Freitag-Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet (nicht in den Wintermonaten) Freundlich begrüßt werden die Besucher von Franziska König. Die Museumsbesitzerin bewahrt das Erbe ihres verstorbenen Vaters Pius Wittich, der früher als Handelsreisender für Bürsten und Textilien Exponate vom Rhein bis zum Neckar im Tauschhandel zusammengetragen hat.

Die Schwarzwälder Stuben sind ein wahres Juwel in der Touristikgemeinde Waldachtal. Das prall gefüllte Museum zeigt weit mehr als Bollenhut und Kuckucksuhr. Ein Nostalgie-Fenster nach dem anderen öffnet sich. Volkstrachten aus vielen Schwarzwald-Tälern warten darauf, bestaunt zu werden. Eine Schappel aus Sankt Roman bildet das i-Tüpfelchen in der Sammlung.

Ans Herz gewachsen ist der Museumsmutter ein handgestricktes Taufhäubchen, das mit Perlen besetzt ist. Unter vielen alten Bibeln findet sich "das kleinste Gebetbuch der Welt". Handbemalte Uhren aus dem 17. / 18. Jahrhundert ticken vor sich hin. Eine Spieluhr fasziniert wie vor über 100 Jahren. Alle halbe Stunde spielt die Max und Moritz-Uhr den Besuchern einen kleinen Streich. Schmucke Taschenuhren mehren das Nostalgie-Erlebnis. Stuben-Atmosphäre alter Schwarzwald-Bauernhöfe wird lebendig: Esstisch, Nähtisch und Spinnrädle geben sich ein Stelldichein. Feierabendpfeifen bilden einen Farbtupfer.

In Miniaturausgabe hat sich ein Schwarzwälder Hochzeitszug aufgestellt. Eine Rarität stellt das etwa 200 Jahre alte "Mannborg"-Harmonium aus dem Lager der königlichen Hofpianofabrik Carl A. Pfeiffer in Stuttgart dar. Eine originalgetreue Werkstatt erinnert an das einst blühende Bürstenmacher-Handwerk in Lützenhardt.

Im Heimatmuseum wird auch eine Elle aufbewahrt, die in Württemberg 60 Zentimeter und in Baden 50 Zentimeter gemessen hat.

Öffnungszeiten:
Freitag bis Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 2,00 Euro
Kinder (ab 6 Jahren): 1,00 Euro