Straßburg: Europastadt, Grenzenstadt ? / Strasbou

Tour Avenue du Président Robert Schuman 1, 67000 Strasbourg, FR

Les élèves travaillent la compétence de coopération et de médiation, la compétence interculturelle et l'habileté à travailler ensemble et à être expert de sa langue. Ils réalisent en 2 langues un tour de Strasbourg et interrogent la notion de frontière dans cette capitale de l'Europe : y-a-t-il encore des frontières visibles à Strasbourg ?

Autor: Elodie BARGY

Grenzen in Europa : schon überwunden ? Les frontières en Europe, déjà dépassées

Grenzen in Europa : schon überwunden ? Les frontières en Europe, déjà dépassées

Website besuchen

14 Stationen

Europaschule in Straßburg

Rue Peter Schwarber 2, 67000 Strasbourg, FR

Die europäische Schule in Straßburg ist eine sehr begehrte Schule für Kinder, die in einem gewissen Wohlstand beziehungsweise mit Eltern die in europäischen Institutionen arbeiten. Sie sticht als Schule sehr heraus, da der Unterricht ganz anders gestaltet wird. Da es über 46 Nationalitäten in der Schule gibt, wollen die meisten Schüler in ihrer Muttersprache unterrichtet werden. Doch der Lehrplan kann auch nach Belieben des Schülers in der Fremdsprache, in der der Unterricht geführt wird, gelehrt werden. Dies bringt die Schüler zu einem sehr guten Niveau in dem Bereich Sprachen, ob es sich um die deutsche, englische oder eine andere Fremdsprache handelt. Die Schüler sind jedenfalls dazu verpflichtet, am Ende ihrer Schulkarriere 3 Sprachen fließend sprechen zu können, ob es die Mutter- oder die Fremdsprache sei.
Deshalb haben wir diesen Ort ausgewählt, um unser Thema „die deutsche Sprache in Straßburg“ zu behandeln. Außerdem ist das Diplom, jenes man am Ende der Schule erreicht, ein europäisches Abitur, welches aber nicht nur Vorteile hat. Nachdem sie das Abitur bestanden haben, bekommen die Schüler oft Schwierigkeiten mit Universitäten, weil diese das Diplom nicht wie ein französisches Abitur betrachten. Doch trotzdem haben sie die Möglichkeit überall in Europa studieren zu können. Des Weiteren bleiben die Schüler von Grund auf in einer Klasse, ändern diese Struktur nicht und haben zudem kein Profil in der Oberstufe auszuwählen. Dies bedeutet also, dass alle am Ende das gleiche Abitur mit den selben Voraussetzungen bestehen. Das Notensystem verläuft anders als in den anderen Schulen Frankreichs und Deutschlands, und zwar werden Noten von 0 bis 10 Punkten verteilt. Die Anforderungen in der europäischen Schule sind ziemlich hoch gestellt, da der Durchschnitt am Ende des Abiturs bei 6 Punkten liegen muss. Von den Schülern und Lehrern wird es jedoch als nicht ausreichend angesehen.
Zum Ende hin können wir daraus schließen, dass die Einwohner in Straßburg meist keine Probleme beim Verständigen haben, weil sie für gewohnt deutsch und französisch beherrschen. Wir haben bemerkt, dass keine Sprachbarriere beziehungsweise Grenze mehr existiert.

Europäische Medien ?

Quai du Chanoine Winterer 4, 67000 Strasbourg, FR

Diese Station wurde leider nicht fertig vorbereitet

Die Passerelle des Deux RIves im Garten der zwei Ufern

Unnamed Road, 67000 Strasbourg, FR

Ihr befindet euch im Herzen des Gartens der zwei Ufer. Mitten auf der « passerelle des deux rives », welche Frankreich (Straßburg) und Deutschland (Kehl) verbindet. Diese zwei Länder sind seit 1840 durch den Rhein als natürliche Grenze getrennt. Der im Jahre 2004 geöffnete Garten ist ein Symbol der deutsch-französischen Freundschaft und Offenheit, denn er streckt sich sowohl über die französische als auch die deutsche Seite des Rheins. Die deutsche Seite des Gartens ist jedoch wesentlich kleiner. Die Idee eines Gartens, der um die deutsch-französische Grenze herum gebaut wurde, ist dank der französischen Bürgermeisterin Catherine Trautmann, entstanden : der Rhein nicht nicht mehr trennen, sondern die zwei Länder verbinden und vereinen.
Hierzu äußerte sich auch der Künstler Michel Krieger. Er sagte: Dieser Garten wird ein Ort der Versöhnung sein. Die Versöhnung zweier Völker, zweier Kulturen, die damit nicht ihre Zurückgezogenheit zum Ausdruck bringen, sondern ihre Offenheit, die die Ausstrahlung des Rheingebietes ausgemacht hat.
Dieser Garten wurde also in der Hoffnung der Näherung der zwei Kulturen erbaut und der Rhein dient hier als natürliche Grenze.
Die deutsch-französische Freundschaft ist sehr wichtig für die europäische Union, denn Frankreich und Deutschland sind zwei sehr wichtige Länder der E-U : sowohl aufgrund des Einwohnerzahl als auch für die Ökonomie. Immerhin bildet die Einwohnerzahl von Deutschland und Frankreich insgesamt 29% der Bevölkerung der E-U.
Frankreich und Deutschland haben das höchste BIP der E-U und eine starke Ökonomie : nicht zuletzt dank des deutsches Exportes.
Zusammenfassend, kann man sagen, dass die vielzähligen Beziehungen die zwei Kulturen zu nähern wie vor allem die Gründung des Gartens und der Brücke die Kooperation und das Vertrauen zwischen Frankreich und Deutschland verstärkt haben. Somit kann man sagen, dass der Rhein eine offene Grenze ist.

die Europabrücke

Avenue du Pont de l'Europe 801, 67000 Strasbourg, FR

Die sogenannte Europabrücke, die gerade vor euch ist, ist das Obst von der Zusammenarbeit von zwei Ländern, die als Motor von Europa bezeichnet werden. Deutschland und Frankreich wurden und werden immer als Vorreiter in diesem Bereich dargestellt. Diese zwei Nationen, die früher Feinde waren und die in zwei Weltkriegen gegeneinander gekämpft haben, haben schon vor langer Zeit ihre Wunden geheilt und laufen zusammen in die Richtung von einem gemeinsamen Europa. Darum haben sie eine Brücke gebaut, welche die Länder verbindet.
Dieses Monument wurde im Jahre 1960 gebaut, dank der Entstehung von einer neuen weltweiten Einrichtung : die europäische Union. Früher EGKS und dann EWG und endlich der aktuelle Name, den alle Leute kennen. Die Gründe, die diese Wahl von der Brücke rechtfertigen, sind die folgenden; zunächst überqueren jeden Tag circa 30.000 Fahrzeuge, die überwiegend Pendler sind die Brücke. Dadurch ist sie ein sehr wichtiger Bestandteil und nicht wegzudenken.
Aber wir können auch bemerken, dass einige andere Transportmittel benutzt werden. Und zwar S-Bahn und Bus aber auch Radfahrer und Fußgänger überqueren die Europabrücke. Dies unterstützt die Pendler in ihren Bewegungen. Mit dem „Pass Mobilité“ beispielsweise werden Pendler unterstützt. Der Arbeitgeber zahlt 50% des Preises, wodurch Pendler ermutigt werden öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Davon ist die Straßenbahnlinie D, die Straßburg und Kehl verbindet ein wichtiger Bestandteil. Bereits im ersten Jahr, 2017, benutzten 3 Millionen Menschen die Verbindung.
Die Europabrücke ist ein Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und der Kooperation der zwei Länder, sowie ein Verbundenes Europa. Es existiert ein Werk seit 1999 „écrire les frontières – le pont de l‘Europe, Grenzüberschreitung – die Europabrücke“. Es besteht aus Texten an der Brücke von europäischen Autoren. Es wurde zum 50. Geburtstag des Europarats eingeführt.
Der Rhein, der also zuerst eine unüberschreitbare Grenze war, welche geteilt hat, stellt heute kein Problem mehr dar und verkörpert Mobilität und Fortschritt.
Die Arbeiter sind frei in ihren Bewegungen, sowie in der Wahl ihres Arbeitsplatz. Das Pendeln begünstigt also eine interkulturelle Identität; eine enge Verbindung mit dem anderen Land existiert, was die eigene Persönlichkeit beeinflusst, umso mehr Zeit man dort verbringt.
Die Europabrücke ist also sehr repräsentativ für unser Thema und ist das Herzstück des Pendelns, es ist der einfachste Weg eine geographische Grenze zu überqueren.

Zwischen der Orangerie und dem Vauban Viertel

Rue d'Amsterdam 4, 67000 Strasbourg, FR

Wir werden das Vauban Viertel und das Orangerie Viertel besuchen. Das Vauban Viertel ist relativ arm und das Orangerie Viertel ist reich. Diese beiden Viertel haben eine gemeinsame Straße, die Ypresstraße. Diese Straße steht als Grenze zwischen dem Orangerie Viertel, das relativ reich ist und dem Vauban Viertel. Es kann als unsichtbare Grenze bezeichnet werden, obwohl wir Ungleichheiten anhand mehrerer Faktoren erkennen können. Wir bearbeiten die Themen Integration und soziale Grenzen, besonders in Straßburg. Die Geschichte hat früher schon Grenzen geschafft und Ungleichheiten geschaffen,zum Beispiel während der Industrialisierung. Heute sieht man mehreren Ungleichheiten, bei den Löhnen oder den sozialen Hilfen. In den großen Städten wie Straßurg bemerkt man auch wichtigen Ungleichheiten, hier in den Vierteln zum Beispiel anhand den Gebäuden. Zudem beinflussen die sozialen Ungleichheiten auch die politischen Wahlen. Ist es möglich diese sozialen Grenzen zu überwinden ? Nun ja die Geschichte hat das bereits ziemlich erschwert ab 1870 wird Elsass-Lothringen deutsch bis zum Ende des ersten Weltkriegs und daraus entstehen Konflikte, weil viele Elsässer sich noch Franzosen fühlten, obwohl sie deutsch geworden waren. Darauf hin ist es ganz wichtig zu verstehen dass die Gehaltsunterschiede in Relation zu den Stadtvierteln stehen und das hat zur Folge dass die Menschen mit höherem Einkommen meistens aus dem Orangerie Viertel selbstbewusster und narzistischer auftreten, als die ärmeren Leute aus dem Viertel Vauban. Diese nehmen das Verhalten der Reichen aus dem Viertel Orangerie als beleidigend wahr, was die soziale Grenze entstehen lässt und meistens die Möglichkeit einer erfolgreichen Integration meistens erstickt. In Straßburg erfahren meistens die Jugendlichen, die Ausländer und die unterqualifizierte Bevölkerung soziale Ungerechtigkeit . Aus dem Grund ist es klar dass die ärmeren Schichten mehr für die linksextremen Parteien wählen. Sie streben nach mehr sozialen Rechten und Hilfen. Deswegen sind es auch Leute aus armen Schichten, die für die rechtsextremen Parteien wählen, weil sie fürchten, dass Flüchtlinge ihnen die Arbeit wegnehmen, die Leute sind von Vorurteilen geprägt. Das sozial schwache Milieu verdient ungefär 5 548 € pro Jahr und das Bürgertum zwischen 36 236€ und 63 907€ pro Jahr ! Die soziale Ungleichheiten wie Geld oder Bildung fördern politische Ungleichheiten. Zum Beispiel hängt das zum Teil an dem Engagement in der Politik oder an dem Bildungsniveau. Zum Abschluss kann man sagen dass die Schere zwischen Arm und Reich die soziale Grenze erschaffen hat und diese am Leben hält.

Kaiser-Willhelm Universität

Place de l'Université 9, 67000 Strasbourg, FR

Hier seht ihr die Kaiser-Wilhelm-Universität, die eine spannende Geschichte im Wechsel zwischen Frankeich und Deutschland miterlebt hat. Stellt die Universität die deutsche-französische Grenze dar ? Im Jahr 1538 war diese Universität ein Gymnasium unter deutschem Einfluss. . Später mit der Revolution wurde diese Schule eine richtige Universität. Frankreich hat den deutsch-französischen Krieg und damit auch Elsass-Lothringen verloren. Wilhelm der II schickte seine besten Architekten, um monumentale Gebäude zu errichten, sodass Frankreich gedemütigt wird. Zwischen den Jahren 1879 und 1884 wurde eine neue Fassade gebaut. Die Universität wurde in Kaiser-Wilhelm-Universität im Jahr 1884 umbenannt. Nach dem ersten Weltkrieg nimmt sie den französischen Namen zurück und die Universität wurde wieder eine französische Universität. Während des zweiten Weltkrieges wurde die Universität wieder eine deutsche Universität. Die Deutschen verwalteten diese Universität. Mit der Befreiung der Amerikaner ist die Universität wieder französisch geworden. Heute gibt es in dieser Universität deutsch-französische Studiengänge. Wir sehen Säulen, Rundbogenfenster und Steinfiguren. Diese Universität ist sehr geometrisch mit horizontalen Linien und Bodenformen (Quadrate und Türme im Vordergrund). So definiert man den Stil der Neu-Renaissance. Dieser Stil ist sehr verbreitet in Deutschland, deswegen ist die Universität dem Gebäude « Bayerischen Hauptstaatsarchiv » , sowie der « Neuen Börse » in München und « dem Justizpalast » so ähnlich. Dieser Ort repräsentiert gut den Wechsel zwischen dem deutschen- und dem französischen Stil, denn er hat die deutsche Fassade allerdings nach seiner langen Geschichte behalten. Wenn man ein solches Gebäude, deutlich von der deutschen Architektur geprägt in Straßburg sieht, kann man sich fragen, ob eine Grenze im Bereich Architektur existiert ? Manche Gebäude in Straßburg wurden von Deutschland geprägt, deshalb erkennt man noch gut die Grenzen der Vergangenheit, sie verschwommen allerdings mit der Zeit, da Gebäude wie beispielsweise die Universität heutzutage eine Mischung und keine Trennung der beiden Nationen symbolisieren.

Centre d'Accueil Amitié Horizon

Rue d'Altkirch 15, 67100 Strasbourg, FR

Der Verein Horizon Amitié-CADA (centre d'accueil des demandeurs d'asile), dessen Sitz in 15 rue d'Altkirche stattfindet, ist einer von vielen Aufnahmezentren für Asylbewerber in Straßburg. Der Ort, der im Jahre 2015 eröffnet wurde, bedeutet ein Neuanfang für Asylbewerber, weil sie dort mit Spezialisten verbunden werden. Man kann einen Juristen treffen, der mit Anwälten arbeitet, und der sich um die Asylanträge kümmert. In diesem Gebiet arbeiten auch Sozialarbeiter, wie Psychologen und Dolmetscher, die den Familien helfen. Es ist keine Sammelunterkunft, aber sie helfen den Leuten, um ein Obdach zu finden. Andere Abteilungen des Vereines wie HUDA( hébergement d'urgence des dmandeurs d'asile) oder CAES ( comité d'action et d'entraide sociale ) sind für die Unterkunft der Migranten verantwortlich. Horizon Amitié ist ein unpolitischer und laizistischer Verein, der den Leuten, die in der Not leben, hilft seit und der das europäische Motto widerspiegelt, weil es die Toleranz und Vielfältigkeit garantiert. Viele Leute kommen, die verschiedene Vergangenheiten und Geschichten haben, wie zum Beispiel, wie sie nach Frankreich gekommen sind, woher sie kommen oder was sie erlebt haben.
Es ist wirklich schwer, Informationen zu sammeln, wenn wir Asylbewerber sind, weil wir viele verschiedenen Barrieren überwinden müssen, entweder mit der Verwaltung, den Sprachen oder den Orten. Zunächst sind die verschiedenen Webseiten nicht klar. Wir wissen nicht genau, wohin man gehen muss, damit einem geholfen wird. Die Webseiten sind nur auf Französisch, es gibt keine Übersetzungen.
Wir wissen nicht, ob es so schwer für die Asylbewerber ist, wie es für uns gewesen ist, weil wir keine Erklärungen gefunden haben. Obwohl sie schon sichtbare Grenzen überwunden haben, gibt es immer noch in dem Staat neue Grenzen : Sprache, Kultur und Hindernisse.

Ecole européenne de Strasbourg

Rue Peter Schwarber 2, 67000 Strasbourg, FR

Nous sommes ici dans le cœur du secteur économique européen, dans la rue Peter Schwarber et en face de vous se trouve l’école européenne de Strasbourg. En 2008, sa construction a coûté 4 millions d’euros. Précisons que seuls les enfants de parents travaillant dans les institutions européennes ont accès à cette école, sauf cas exceptionnels. Cette école se différencie des autres en permettant une inscription dès la maternelle et jusqu’à l’obtention du Baccalauréat européen, mais également grâce à sa formation éducative. En effet, les élèves sont confrontés à l’apprentissage d’au moins trois langues (anglais, allemand et français), et ce dès la maternelle. Cette école regroupe actuellement plus de 46 nationalités différentes. Les élèves sont donc quotidiennement baignés dans un riche mélange culturel. En ce qui concerne les cursus proposés, les élèves ont le choix entre avoir leurs cours entièrement en une langue de leur choix, ou bien seulement suivre les matières scientifiques, géographiques et historiques dans la langue étrangère choisie et le reste des cours dans leur langue maternelle. C’est pourquoi les élèves ont un excellent niveau en sciences et en langues. A la fin de leur année de Terminale, ils obtiennent finalement un baccalauréat européen avec une mention, leur permettant d’étudier où ils veulent en Europe, sur conditions. Ceci peut les inciter à se diriger vers une voie européenne. Cependant, ils ne suivent aucune filière du type S, ES ou L. Pour cette raison, le bac européen n’est pas apprécié de tous, étant pour certains trop général. Nous remarquons tout de même que les élèves sortant de cette école ont une ouverture d’esprit et un mélange culturel fortement appréciés et remarquables.
Nous avons pu discuter avec certains terminales de cette école, et ils ont fortement appuyés sur la difficulté des cours et sur la pression qu’ils subissent. En effet, les notes sont sur 10 (et non sur 20) et leur moyenne doit se situer entre 6 et 10, pour permettre une bonne intégration avec les autres. Ils étaient tout de même très satisfaits de leur école et sont ravis de la mixité culturelle environnante.

des médias européens ?

Quai du Chanoine Winterer 4, 67000 Strasbourg, FR

Cette station n'est pas tout à fait terminée !

La passerelle des deux Rives

Unnamed Road, 67000 Strasbourg, FR

Vous vous trouvez au coeur du Jardin des deux rives, au milieu de la passerelle Mimram qui relie l'Allemagne et la France. En effet, ces deux pays sont séparés par la frontière naturelle que forme le Rhin, depuis 1840.
Le jardin, crée en 2004, est un symbole de l'amitié et de l'ouverture franco-allemande puisqu'il se situe sur les deux rives du Rhin à la fois même si sa superficie du côté allemand est bien inférieure. L'idée d'un jardin qui traverse la frontière entre les deux pays est née grâce à Catherine Trautmann, qui était maire de Strasbourg : le Rhin ne devait pas séparer, mais connecter et unifier les deux pays. Selon l'artiste Michel Krieger, ce serait un projet pour créer un lieu commun où les deux cultures se rencontrent et s'unifient. Ce jardin a donc été construit dans l'espoir d'un rapprochement des deux cultures, et le Rhin représente ici plus qu'une frontière classique.
De plus, cette amitié franco-allemande est nécessaire à la bonne santé de l'Union Européenne : en effet, la France et l'Allemagne sont considérés comme moteurs de l'Union Européenne aussi bien par le poids de leur population que par celui de l'activité économique. Parmi la population totale de l'Union Européenne, 29 % représentent celle de la France et de l'Allemagne. De plus, ils possèdent parmi les PIB les plus importants de l'Union Européenne et une forte activité économique, notamment les exportations allemandes.
Nous pouvons donc dire que, grâce aux efforts qui ont été faits pour rapprocher la France et l'Allemagne comme par exemple la création du Jardin des deux rives ou de la passerelle, cela a conduit à une croissance de la coopération et de la confiance entre les deux pays. Finalement, nous pouvons dire que le Rhin n'est pas une frontière de séparation, mais plutôt une frontière ouverte.

Le pont de l'Europe

Avenue du Pont de l'Europe 801, 67000 Strasbourg, FR

Le pont de l‘Europe, construit en 1960, représente une connexion entre Kehl (l’Allemagne) et Straßburg (la France). Chaque jour, ce sont environ 130 000 véhicules qui franchissent le pont, c’est donc le moyen principal utilisé pour traverser la frontière dans cette région.
Non seulement des voitures, mais aussi des bus et des cyclistes peuvent ici passer la frontière. De part et d’autre du pont se trouvent d’autres ponts qui servent pour les lignes de train et de tram. Grâce à cette forte présence de transports publics, c’est un endroit stratégique pour les personnes obligées d’effectuer des migrations pendulaires. Ils existent des mesures pour soutenir les travailleurs, comme par exemple « le pass mobilité » dont 50 % est payé par l’employeur. Il donne accès à tout le réseau des transports en communs y compris aux vélo.
Le pont est aussi un symbole de coopération, il existe même une œuvre qui s’intitule « écrire les frontières- le pont de l’Europe » ou « Grenzüberschreitung- die Europabrücke ». Cette œuvre a été inauguré pour le 50ème anniversaire du Conseil de l’Europe. C’est en tout 40 textes de différents auteurs européens, dans leur langue maternelle, qui ornent le pont.
Le Rhin a d’abord été une frontière insurmontable et a séparé deux nations ennemies qui ont pendant longtemps lutté l’une contre l’autre notamment durant les deux guerres ayant fortement marquées le monde mais qui aujourd’hui n’est plus un problème mais plutôt un symbole de progrès et de mobilité. Les travailleurs sont aujourd’hui en effet libres dans leurs mouvements mais également dans leur choix d’emploi. Grâce à l’union européenne, ils peuvent en effet travailler dans un état membre, comme la France ou l’Allemagne, sans aucun problème. La migration pendulaire
favorise une identité multiculturelle car il existe un lien fort avec l’autre pays qui influence les esprits.
Cet endroit est donc représentatif de notre thème, il est le cœur de migrations pendulaires dans cette région et est le chemin le plus facile pour surmonter une frontière géographique et culturelle, le Rhin.

Entre l'Orangerie et le quartier Vauban

Rue d'Amsterdam 4, 67000 Strasbourg, FR

Vous allez maintenant visiter avec nous le quartier Vauban et celui de l'orangerie. Ces deux quartiers sont dans Strasbourg même, ville d’environ 277 270 habitants. Le quartier Vauban est présenté comme quartier dynamique avec une population jeune d’en moyenne 32ans. Ce quartier de 13 000 habitants pratiques des prix au mètre carré d’environ 2000 euros. Par ailleurs, le quartier de l’Orangerie ayant une rue commune au quartier Vauban est décrit comme quartier calme, constitué d’une population plus âgée. L’orangerie est un quartier d’environ 22 000 habitants. Décrit comme le poumon de Strasbourg, il y a ici un parc devenu connu. Vous trouverez peu de commerces dans ce quartier, mais des maisons de maîtres aux couleurs surprenantes. Nous étudions plus particulièrement la rue qui lie ces deux quartiers. Celle-ci est la rue d'Ypres que les deux quartiers ont en commun. Cette rue peut-être le point de séparation entre un quartier de haut-fonctionnaires et un d'une certaine pauvreté. Cette rue forme une sorte de frontière invisible, difficile à surmonter. Par ailleurs, il est possible d'observer certaines inégalités à travers différents facteurs tels que le salaire; les aides sociales et même le type de logement. Nous travaillons en effet sur le thème de l'intégration et des frontières sociales, en particulier à Strasbourg. L'histoire a en partie crée et "enfoncer" des inégalités entre différents milieux sociaux, lors de l'industrialisation de l'Alsace par exemple, on a vu émergé des classes ouvrières et des patrons. Les différences sociales sont présentes dans toutes les villes et très visibles dans les grandes villes. On trouvera parfois des bâtiments en plus mauvais état dans certains quartiers. On remarquera aussi que les inégalités sociales ont un effet sur les choix politiques par exemple.
Bonne visite, à la découverte de vies socialement différentes.

Université de Strasbourg

Place de l'Université 9, 67000 Strasbourg, FR

Le bâtiment que vous voyez est l'université de Strasbourg. L'université est-elle une preuve de l'existence d'une frontière dans le domaine de l'architecture ? Elle a été fondée en 1538 sous l'influence allemande ayant une fonction de lycée. Pendant la Révolution française, la France a intégré le bâtiment en tant qu'université dans le système français. Mais avec la victoire de l'Allemagne dans la guerre franco-prussienne, l'université est devenue allemande. A cette période, elle est renommée Kaiser-Wilhelm-Universität, le nom de l'empereur allemand. Pendant ce temps, les Allemands ont modifié la façade de l'université et ont reconstruite en style néo-renaissance, parce que l'Allemagne a voulu montrer son pouvoir et humilier la France? Ce style est particulièrement présent ici parce que l'université a des colonnes, des fenêtres cintrées et des statues de pierre. L'université ressemble au "Bayerisches Hauptstaatarchiv", à la "Neue Börse" à Munich et le "Justizpalast" à Munich (postérieurs à l'université). En 1918 après la défaite dans la Première guerre mondiale, l'Allemagne perd à son tour l'université. Celle-ci est devenue à nouveau française et elle a repris le nom de l'Université de Strasbourg. Pendant la Seconde Guerre Mondiale, les nazis ont administré la ville de Strasbourg. Avec cette germanisation forcée, les nazis ont également pris le pouvoir sur l'université de Strasbourg. En 1944, les français ont repris l'administration de l'Alsace et surtout de l'université. Aujourd'hui on a la possibilité de faire des études franco-allemandes. Cela montre que les frontières du passé sont surmontées.

Centre d'Accueil Amitié Horizon

Rue d'Altkirch 15, 67100 Strasbourg, FR

Le CADA , de l’association Horizon Amitié, qui se situe 15 rue d’Altkirch à Strasbourg et qui a ouvert ses portes en 2015 , est l' un de plusieurs CADA’s (Centre d’accueil des demandeurs d’asile) à Strasbourg. Dans ce CADA, on travaille avec des demandeurs d’asile, des réfugiés , pour les aider à faire leur demande d’asile.
Le CADA agit comme centre d’accueil pour migrants et des travailleurs sociaux aident les migrants avec leur demande d’asile pour leur donner un nouveau départ .Cependant ce CADA n’est pas un centre d’hébergement, contrairement à L’HUDA (hébergement d’urgence des demandeurs d’asile) qui est une autre branche de l’association Horizon Amitié à Strasbourg.

Dans ce CADA on peut trouver un juriste qui travaille avec des avocats et fait des dossiers pour aider les migrants avec leur demande d’asile. Il y a également un psychologue qui parle avec les migrants de leur passé et les aide à aller de l’avant .
L’association Horizon Amitié a été créée en 1973, dans le bas-Rhin pour aider les personnes dans le besoin dans le département.

Pour savoir si on a dépassé les frontières en Europe on a observé que bien qu’ils aient dépassé les frontières territoriales, il reste toujours la barrière linguistique et sociale .
Après leur arrivée dans le pays, les migrants ne savent pas où aller ou avec qui parler. En outre il y a le problème linguistique parce que les migrants ne parlent pas tous français ou anglais, ce qui engendre un problème de communication. Puis un autre problème se pose: bien qu’il y ait le CADA à Strasbourg, c’est dur de le trouver.