Wandelgang Lippstadt

Tour Bückeburger Straße 10, 59555 Lippstadt, DE

Diese Tour wurde erstellt für Menschen die in einer Krise stecken. Es ist eine Reise zu Dir selbst. Diese Tour soll Dir helfen Deine Selbstwirksamkeit wieder zu erlangen und Dich selbst zu heilen. Nach dieser Tour erkennst Du die Chance in der Krise. Wünschen Sie eine Begleitung für diese Tour? info@den-wandel-gestalten.de

Autor: Johanna Brühl

Johanna Brühl – Moderatorin und Netzwerkerin aus Überzeugung

Johanna Brühl - Moderatorin und Netzwerkerin aus Überzeugung.

Website besuchen

13 Stationen

1. Übung - Einstieg

Bückeburger Straße 8, 59555 Lippstadt, DE

Die Krise ist da!
Die Diagnose ist übermittelt.

Um was geht es genau?
Die Gedanken kreisen.

Was heißt das nun für mich?

Stop!

Stop die negativen Gedanken.
Was sind die nächsten Schritte?

Ich nehme mir Zeit !!!!

Gehe einen Schritt nach dem anderen.


Verlassen Sie nun den Parkplatz Richtung Innenstadt. Die nächste Station befindet sich auf der Brücke.

2. Übung - Wasserstandsanzeige (Istzustand)

Bückeburger Straße 1a, 59555 Lippstadt, DE

Hochwasser ist nicht gleich Hochwasser. Lippstadt hat schon viele Hochwasser überstanden. 1965 stand die halbe Stadt unter Wasser. Seither haben wir einen besseren Hochwasserschutz. 

Wie schlimm ist die Krise?

Wie steht es wirklich um mich.
Geht es um Leben und Tod?
Geht es um meinen Job?
Geht es um meine Ehe?
Bin ich bankrott?
Habe ich eine Sinnkrise?
Stehe ich vor einer enormen Herausforderung?


Gehen Sie jetzt auf dem Fußweg am Wasser bis zur nächsten Fußgängerbrücke und biegen hier rechts ab in den Kanupark. Nehmen Sie im Kanupark den rechten Weg zur Wildwasserkanustrecke

3. Übung - Was ist meine Baustelle?

Mühlenweg 17, 59555 Lippstadt, DE

Hier im Kanupark wird demnächst eine moderne Kanustrecke erbaut. Das schöne Fleckchen Erde wird sich erheblich verändern,
 damit die Stadt vor Hochwasser besser geschützt werden kann und auch die Kanuten eine Wettkampfstrecke bekommen, auf der Europameisterschaften ausgetragen werden können. 




Eine Baustelle heißt Veränderung!

Was sind meine Baustellen?
Wie kam es zu dieser Krise?
Schicksal?
Rebelliert etwas in mir?
Könnte eine Chance in der Krise existieren?

Gehen Sie nun Richtung Osten und nehmen Sie die Brücke über den Schifffahrtskanal zur Friedrichstr.
Gehen Sie auf der Friedrichstr. Richtung Osten, über die Cappelstr., den Kastanienweg entlang. Die nächste Übung liegt am Ende des Weges auf der rechten Seite, direkt am Wasser.

4. Übung - das Unterbewußte

Kastanienweg 11, 59555 Lippstadt, DE

Laut Projektbeschreibung inszeniert die Installation ‚Hel‘ mittels eines Lichtzeichens den Lippstädter Schifffahrtskanal als mythologischen Totenfluss, als Übergang und Grenze zwischen Diesseits und Jenseits.
Sie besteht aus zwei Elementen.
Auf dem nördlichen Ufer des Kanals, an der Wasserlinie am Kastanienweg, befindet sich ein unserem urbanen Zeichensystem entlehntes Objekt: Ein U-Bahn-Würfel auf einem Mast, dessen „U“ hier gleichsam für „Unterwelt“ steht. Das Ufer wird in einen mythologisch-transzendenten Ort verwandelt und durch die Farbigkeit und das verfremdete Verkehrszeichen gleichzeitig ironisiert.
Auf der gegenüberliegenden Uferseite ist ein großformatiger Spiegel montiert, dessen Widerschein bzw. Reflexion des Lichtzeichens und seiner illuminierten Umgebung den immateriellen Übergang in die fiktive Unterwelt-Station markiert.
Die Lichtreflexionen im Fluss assoziieren den „Verkehr“ der Seelen vom einen Ufer zum anderen.



Was will mir mein Leben sagen? 



Was will mir mein Körper sagen? 


Weshalb ich? 


Weshalb jetzt?


Überqueren Sie nun das Lippertor (so heißt die Straße hier) und gehen geradeaus direkt in den Grünen Winkel. Nehmen Sie erst hier die Fußgängerbrücke und sie befinden sich im Entree zum Grünen Winkel.

5. Übung - von der Natur lernen

Hafenweg, 59555 Lippstadt, DE

Sie stehen jetzt im Entree des grünen Winkels. Lippstadt hat lange Zeit darüber nachgedacht, ob nicht eventuell eine Gartenschau hier ihren Platz bekommen könnte, aber es ist das Überschwemmungsgebiet für die Stadt. Deshalb wurde das Auengebiet so gelassen wie es ist und lädt nun zum Verweilen ein. Es gibt viele Wege und Brücken und auch Rundwege. Hier kann man gut von der Natur lernen.


Was kann ich von der Natur lernen?




Es gibt z.B. die 4 Jahreszeiten? Was sehen Sie hier?
Haben wir Frühling? (neue Herausforderungen planen, Samen sähen)
Haben wir Sommer? (alles ist im satten grün, voll aktiv)
Haben wir Herbst? (Erntezeit und Erfolge feiern)
Haben wir Winter? (die Natur macht Pause, damit danach wieder alles von vorne beginnen kann)


Wasser fließt - ohne Anstrengung - Flow
Wann fühle ich so etwas wie Flow - wann bin ich ohne Anstrengung aktiv?


Im Hier und Jetzt sein - versuchen Sie alles aufzunehmen, was sie hier wahrnehmen können. Dafür haben wir die nächste Übung vorgesehen, eine kleine Meditation.

Sie sehen von hier aus schöne Sonnenbänke links und rechts. Suchen Sie sich für die nächste Übung eine freie Liege aus.

6. Übung - Meditieren

Im Grünen Winkel, 59555 Lippstadt, DE

Die Sonnenliegen laden zum Meditieren ein!



Meditationsheilungen von Dörte Hildebrand

Die Meditationsheilungen sind digitale Download-Produkte und dienen der Unterstützung Ihres Wohlbefindens und regen Ihre Selbstheilungskräfte an (sie sind keine Heilversprechen oder Therapieanweisungen).

Es handelt sich dabei nicht um herkömmliche Meditationen, in denen Traumreisen oder Visualisierungen vorgenommen werden. Auch geht es nicht darum, "nichts zu denken" oder sich etwas vorzustellen, was Sie nicht fühlen, sondern ich lenke Ihre Aufmerksamkeit einzig und allein auf Ihren aktuellen Seins-Zustand. Durch diese Konzentration wird es leichter möglich, Sie in Kontakt mit ihrer inneren Stimme zu bringen. Es erfolgt eine Rückverbindung mit Ihrer wahren Natur.

Sie können diese Aufnahmen ganz intensiv über Kopfhörer hören.

Wenn ihnen die Meditation gefallen hat, dann finden Sie weitere unter dem Link https://www.doerte-hildebrand.de/shop.

Von hier aus geht es nun weiter zum Mattenklodtsteg. Gehen Sie dafür wieder zurück zum Weg und laufen Sie um den Laumannshügel herum, am Kinderspielplatz vorbei. Der Mattenklodtsteg befindet sich ca. 300 m von hier entfernt.

7. Übung - Was macht mich glücklich?

Brüderstraße 21, 59555 Lippstadt, DE

Der Mattenklodtsteg wird von vielen Menschen für ein Liebesbekenntnis genutzt. Die Liebespaare hängen an das Gitter ihr Schloß mit ihren Initialen. Der Schlüssel wird in den Fluss geworfen. Ein Liebesbekenntnis.

Was liebe ich?

Für was stehe ich auf?

Was ist mein Wozu?

Entgegen der Navigation können Sie hier auch den Augustinerweg langspazierten. Biegen Sie dafür nach dem Mattenklodtsteg rechts ab und gelangen Sie so wieder an das Alte Steinwehr.

8. Übung - Altes bewahren

Johannes-Westermann-Platz 8, 59555 Lippstadt, DE

Bevor das Neue auf die Welt kommen kann, muss ich mir klar darüber werden, was ich vom Alten bewahren möchte.
Was war gut, bevor die Krise kam?
Warum hat es so lange gedauert, bis die Krise da war?
Wo war der Kipppunkt?
Was hat das Fass zum Überlaufen gebracht?
Woran möchte ich mich später noch gerne erinnern können?

Altes Bewahren und in Erinnerung behalten
Was darf in die Tonne, was nicht?
War alles gut, bevor die Krise da war?
Wo könnte eine Chance in der Krise liegen?

Von dieser Brücke aus, können Sie links oder rechts davon weiter laufen bis zum Lippebug. Er befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Lippertor).

9. Übung - Träume

Lippertor 2, 59555 Lippstadt, DE

Der Lippebug verbindet 2 Wasserläufe und ist von Wasser umgeben. Die Platanen sind ein Blätterdach und alles erinnert an ein klösterlichen Wandelgang. Hier kann man gut träumen und seinen Gedanken freien Lauf lassen. Bänke laden zum Verweilen ein.

Was will Neues auf die Welt?

Was wäre sonst noch möglich?

Wie könnte es weitergehen?

Was wäre wenn?

Wie sähe mein Leben aus, wenn es perfekt wäre?

Träumen ist erlaubt!

Die nächste Station können Sie von hier aus schon sehen. Es ist das Mühlrad vor dem Quality Hotel.

10. Übung - Energie tanken

Lippertor 3, 59555 Lippstadt, DE

Das Mühlrad wird vom Wasser angetrieben, eine Energie, die uns von der Natur geschenkt wird. Es kann aus dem Vollen schöpfen - unendlich und unentgeltlich. Solche Energien haben auch wir. Wir stehen jeden Tag neu auf und haben jeden Tag neue Chancen, ihn zum wertvollen und glücklichen Tag zu machen.

Was bringt mir Energie?

Was sollte ich einmal wieder tun, damit ich Energie tanken kann?

Wie gehe ich mit meiner Energie um?

Wo muss ich Energie einsparen, damit ich Energie für meine Herzensangelegenheiten habe?

Gehen Sie auf dieser Flußseite weiter auf dem Magister- Justinius- Weg Richtung Westen.

11. Übung - Mut haben

Mühlenstraße 1A, 59555 Lippstadt, DE

Ein Architekt hat sich mitten in der Stadt an der Lippe seinen Lebenstraum erfüllt und ein Haus am Wasser gebaut. Er liebt es seine Mitmenschen zu provozieren. Sein Grundstück ist offen einsehbar - transparent. Er beobachtet die Menschen, wenn Sie auf sein Haus zeigen und darüber sprechen.

Mut tut gut!

Wann habe ich etwas gewagt?

Sollte ich mich auf den Weg machen und mein Leben ändern? 



Was ist, wenn alles so bleibt, wie es ist?

Was werden die Leute sagen?

Interessiert mich das?

Gehen Sie nun weiter Richtung Westen und überqueren sie die Cappelstr. und gehen dann am Stadttheater rechts vorbei immer Richtung Westen auf die Insel mit dem Kanupark. Hier kennen Sie sich schon aus. Gehen sie an der letzten Brücke geradeaus weiter den Trampelpfad entlang. Ganz am Ende der Landzunge befindet sich eine Treppe zum Wasser. Dort können Sie nochmals halt machen.

12. Übung - Loslassen

Burgstraße 64A, 59555 Lippstadt, DE

An diesem Punkt können Sie einen Abschluss für Ihren Wandelgang durch Lippstadt finden. Setzen Sie sich ganz am Ende des Spazierwegs auf der Insel auf die Treppe zum Wasser. Beobachten Sie den Fluß. Dieses Wasser fließt in Wesel in den Rhein. Alle Sorgen und negativen Gedanken können Sie diesem Wasser anvertrauen. Es wird sie mitnehmen und wegspülen. Beobachten Sie das Wasser wie es fließt und mit ihm alles was sie belastet. Atmen Sie gut durch und genießen Sie, wie sie langsam ruhig werden.

Lassen Sie los.

Alles fließt.

Es wird noch viel Wasser den Rhein hinabfließen, bis….

Schinden Sie Zeit für Ihre Veränderung und beruhigen Sie sich.

Auch wenn alles sehr schlimm momentan aussieht, können Sie noch viel Zeit haben.

Dies gilt für Diagnosen bei Krebs und auch beim Jobverlust. 



Mein erster Gedanke, bei meiner Diagnose Krebs war:

 So schnell stirbt man nicht!

 Meine Erfahrung beruht auf der Krebserkrankung meines Vaters, der noch 14 Jahre leben durfte, bevor er starb. Viele Ärzte wollten nicht glauben, dass er es ist, wenn er den Ärzten seine Krankenakte überreichte. Auch Ärzte können sich also täuschen. 



Zeit zu haben, ist das größte Glück und das ist kostenlos.

Genießen Sie die Zeit, die sie haben.

Nach dieser Station rate ich Ihnen über die Brücke zu gehen und zurück zum Parkplatz am Jahnplatz zu gehen oder sie haben Lust auch noch die Stadt zu sehen. Im Sommer kann man auf dem Rathausplatz sehr schön Eis essen. Dies ist vielleicht 8 min. von hier entfernt.

Die 13. Übung können Sie auch zu Hause machen. Es ist nicht notwendig, hierfür nochmals auszusteigen.

13. Übung - Dem Leben eine Richtung geben

Am Nordbahnhof 17, 59555 Lippstadt, DE

Vielleicht sind Sie schon auf dem Weg nach Hause und der Spaziergang hat Ihnen Spaß gemacht und Sie spüren, dass es einen Neuanfang geben kann. 

Dann blicken Sie noch einmal links rüber auf das Stellwerk, wenn sie aus der Stadt fahren.

Das Stellwerk gibt die Richtung vor!

Wenn Sie entscheiden einen neuen Lebensweg zu gehen, dann stellen Sie die Gleise auf Neuanfang.

Schauen Sie nicht mehr zurück, sondern in die Zukunft.

Immer wenn die Trauer wieder zurück kommt, sagen sie ihrem Verstand. Stop!

 Sie haben sich für einen Neuanfang entschieden und haben Fahrt aufgenommen. Es wird immer leichter im neuen Leben. 

Jetzt gibt es kein Zurück mehr.