Freizeit- & Familienpark Miniaturstadt Bützow

Stadtführung Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Einzigartig in Deutschland! Seit 1995 wird auf einem Areal von ca. 3 Hektar der historische Stadtkern der Ackerbürgerstadt Bützow im Zeitraum von 1850 bis 1910 originalgetreu, im Maßstab 1:10, nachgebaut. In unserer großzügig gestalteten Anlage entdecken Sie viele Attraktionen für Jung & Alt.

Autor: Förderverein Miniaturstadt Bützow e.V.

Region um Bützow und Schwaan

Region um Bützow und Schwaan

Die Seiten informieren über die Region um Bützow und Schwaan. Es gibt viel wissenswertes über die...

Website besuchen

20 Stationen

Rundflug über die Miniaturstadt

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Schauen Sie sich die Miniaturstadt Bützow mit den Häusern im Maßstab 1:10 und die schöne ruhige Parkanlage aus der Vogelperspektive in einem Video an.
Das Video wurde von einer Drohne aufgezeichnet.

Tippen Sie einfach unten rechts auf das Video Symbol um es anzuschauen.

1. Ratsarmenhaus / Kirchenstraße 2

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Ratsarmenhaus ist das erste Modellhaus in dieser Anlage, dass 1996/97 gebaut, 1998 aufgestellt und 2011 erneuert wurde.

1515 ist es erstmals abgebrannt.
Es ist das älteste erhaltene Haus, neben Schloß und Kirche, der Stadt Bützow und wurde 1589 als Armenhaus wieder aufgebaut.
1716 erneut abgebrannt.
Das Ratsarmenhaus war eine Kombination aus Altersheim, Spital und Armenhaus.
Seit 2019 wird es saniert.

2. Pfarrwitwenhaus / Kirchenstraße 9/11

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Haus Kirchenstraße 9/11 ist als Doppelhaus bekannt als Prädigerwitwenhaus.
Es wurde 1989 in unserer Anlage aufgestellt.

1780 als Predigerwitwenhaus in Bützow gebaut.
Hier wurden die Witwen der Kirchenangestellten bis an ihr Lebensende durch die Kirche betreut.

3. Küsterhaus / Kirchenstraße 13

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Modellhaus wurde 1989 in der Anlage aufgestellt.

1785 in Bützow als Küsterhaus erbaut.
Balkeninschrift: "Der Herr behüte dein Ein- und Ausgang von nun an, bis in alle Ewigkeit." PSCXXIV (Psalm 121 Vers 8)

4. Stiftskirche / Kirchenstraße 4

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Zu unserer Modellkirche ist folgendes zu sagen:
Der Turm hat eine Höhe von 7,40 Meter und das Kirchenschiff eine Länge von 6,80 Meter.

Verarbeitet wurden am Modell:
- 78000 Mauerziegel
- 90000 Dachziegel am Schiff
- 53400 Dachschindel am Kirchenturm

Die 1229 geweihte Stiftskirche St. Elisabeth ist eine dreischiffige Backsteinhallenkirche. Sie wurde 1248 von Bischof Wilhelm von Schwerin zum Dom ernannt. Der imposante Backsteinbau ist in fünf Bauetappen entstanden. Der vorgesetzte Westturm stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts und hat eine stattliche Höhe von 74 Metern.
Neben dem Dachreiter mit Laterne und Zwiebelhaube von 1728 verdient die Südseite des Chores mit der 1765 angebrachten Sonnenuhr volle Aufmerk-samkeit. Die Innenausstattung der Kirche ist prunkvoll und von hohem künstlerischem Wert. Der spätgotische Flügelaltar von 1503, die Kanzel eine Prachtschnitzerei von 1617 und die bronzene Taufe von 1474 sind nur einige Kunstschätze der Kirche.

5. Rathaus / Am Markt 1

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Angaben zum Rathaus in der Miniaturstadt:
Höhe: 1,70m
Länge: 3,20m
Breite: 3,50m

Das Rathaus hat:
25 Türme mit Bischofsmützen versehen
206 Fenster
352 Öffnungen

Verarbeitet wurden:
15000 Dachschindeln
13,50m Dachrinnen
28,50m Fallrohr

In der Geschichte der Stadt hatte Bützow nacheinander mindestens 3 Rathäuser.
Das erste, etwa im 16. Jahrhundert erbaut, brannte 1716 ab. 10 Jahre später wurde der Bau eines neuen Rathauses begonnen, aber aus Geldmangel nicht vollendet. Das alte Rathaus wurde abgerissen. 1846 - 1848 wurde ein neues Haus in dem sich Rathaus und Schule befanden im Tudorstil errichtet.
Die Stadtvertretung zog in den Südteil ein und die Schule in den Nordteil.
Zur Erinnerung an den einstigen Bischofssitz Bützow krönen 25 Ziertürme mit kleinen Bischofsmützen das Dach des Hauses.
1992 wurde das Haus umfassend saniert.
Bei dem Tornado der am 05.05.2015 durch Bützow fegte, wurde neben vielen anderen Gebäuden auch das Rathaus beschädigt.
Neben Schäden an Dach und Fassade wurde auch die Rathausuhr durch den Sturm aus der Wand hereausgerissen.
Alle Schäden wurden beseitigt und die Uhr erneuert.

6. Kaufhaus / Langestraße 60/62

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Doppelhaus Lange Straße 60/62 wurde zwischen 1751 und 1850 errichtet.
Der aus Holland zugezogene Kaufmann Gisbert Kramer führe 1763 zwei Häuser zum „Kaufhaus am Gänsemarkt“ zusammen und gründete das größte Bützower Handelshaus des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Zum Geschäft gehörten Kolonialwarenladen, Weingroßhandel, Brikettverkauf, Kaffeerösterei und eine Schnapsbrennerei, mit dem feinen, alten, doppelten, mecklenburgischen Jagdkümmel.
Über 5 Generationen wurde diese Firma bis 1903 von den Familien Kramer und Klemm geführt. In diesem Haus wurde auch Johanna Klemm, Urenkelin des Firmengründers geboren(1856 in Bützow geb. und 1924 in Schwerin gestorben). Sie war eine der auflagenstärksten Jungendschriftstellerinnen ihrer Zeit.

7. Synagoge / Manzelstraße 10

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

1797 Bauantrag gestellt
1920 Verkauf nach Auflösung der jüdischen Gemeinde
1921 Umbau zur Lagerhalle
1928 Kontor, Großhandel
nach 1945 Umbau zum Wohnhaus

8. Villa Bleeck / Vor dem Rostocker Tor

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Seit dem 16. Jahrhundert wurde auf Geheiß des Landesherren in Bützow Papier in bester Qualität hergestellt. Mitte des 19. Jahrhunderts erwarb der Papiermacher Heinrich Bleeck die Papiermühle und erbaute 1886 ein neues Wohn- und Bürohaus. 1907 brannte das Haus gänzlich ab.
1908 ließ der Besitzer das Haus in der heutigen hier zu bewundernden Schönheit wieder aufbauen.
Von 1946 bis 2003 wurden auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik Möbel produziert.
Seit 2003 stand die Villa leer und war dem Verfall preisgegeben. Mit dem Abriss des gesamten Werksgeländes und der Villa im Jahr 2014 ging ein Stück Industriekultur in Bützow zu Ende. Seitdem steht ein dauerhaftes kleines Denkmal, die Papiermacher Villa im Maßstab 1:10 in unserer Ministadt.

9. Schützenhaus / An der Bleiche

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Schützenhaus wurde 2007 in unserer Anlage aufgestellt.

Um die Verteidigung der Stadt mit Hilfe der Bürger zu gewährleisten, wurden hier im 15./16. Jahrhundert Schießübungen ausgeführt. Die Bützower Schützen klagten 1695 über die schlechten Bedingungen. Da sie aus einer Landhütte schießen mussten, wurde 1824 ein erstes festes Haus errichtet. Es beherbergte die Schützen und Gesangsvereine der Stadt. 1912 brannte das Haus ab und Gastwirt Dierling errichtete auf dem Grund und Boden desselben das Gesellschaftshaus Dierling.

10. Landreiterhaus / Schloßplatz

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Landreiterhaus wurde 2010 in unserer Anlage aufgestellt.

Die Landreiter waren vom 15.- 18. Jahrhundert, den späteren Gendarmen entsprechend, regional zuständige untere Beamte; betraut mit polizeilichen Aufrägen (z. B. gegen Bettler und Landstreicher vorzugehen), aber auch beauftragt, Wirtschafts- und Verwaltungsaufgaben zu erledigen (Einnahme und Abgaben von Steuern). Heute ist das Landreiterhaus im Stadtbild nicht mehr zu sehen. Es musste dem Schlossparkplatz weichen.

11. Sitz Amtshauptmann / Schloßplatz 7

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Dieses Gebäude wurde 2012 in der Anlage aufgestellt.

Diese Villa wurde um 1862 gebaut. Verwaltungsfunktionen übte das Amt, an dessen Spitze der Amtshauptmann stand, für das platte Land der Umgebung nur in so weit aus, so weit es nicht ritterschaftlichen und Untertanenbesitz bzw. städtischen Besitz betraf. Zu DDR-Zeiten war die Villa Internat der Oberschule. Rund 50 Mädchen und Jungen fanden hier über die Woche ein zu Hause. Nach der Wende blieben die Schüler aus und 1993 wurde das Internat geschlossen. Danach erfolgte die Übernahme durch die Volkssolidarität bis 1998. 2003 wurde das Haus versteigert und es verfiel immer mehr. 2013/14 erhielt das Haus eine Komplettsanierung und wurde zu einem privaten Pflegezentrum mit 50 Plätzen umgebaut.

12. Amtsgericht / Schloßplatz 4

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Links neben dem Schloss befindet sich das 1850 gebaute Amtsgericht.
Bis 1990 war es Behördensitz mit Kreisgericht und Wehrkreiskommando.
Heute wird es als Schulhort und Freizeitzentrum der Grundschule genutzt.

13. Schloß / Schloßplatz 5

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

2011 wurde das Schloss im Maßstab 1:10 für die Miniaturstadt gebaut. Schon 2010 wurde mit den Zeichenarbeiten begonnen. Besonderes Augenmerk wurde den 20 Terrakottafriesen gewidmet. Eine dicke Mappe mit Einzelzeichnungen und Fotografien stand den Bauwerkern zur Verfügung.
Das Schloss wird mit seiner Höhe von 2,45 Metern das benachbarte Gefängnis übertreffen. Die Gesamtbauzeit betrug mehr als ein Jahr.
Am 30.10.2011 wurde das Schloss als 138. Gebäude der Bevölkerung präsentiert.

1263 - 1291 als Bischofsburg gebaut
1713 - 1749 von Herzoginwitwe Sophie Charlotte bewohnt
1760 - 1789 Pädagogikum und Zweigstelle der Universität Rostock
1812 - 1879 Kriminal Kollegium
1908 - 1910 Komplettsanierung

14. Zentralgefängnis / Schloßplatz

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Gebäude wurde 1830 gebaut und diente bis 1960 als Zentralgefängnis.
Danach erfolgte der Umbau zum Rat des Kreises.
1996 wurde es abgerissen.

15. Weiberhaus / Schloßplatz 6

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Zwischen 1854 und 56 wurde gegenüber der Untersuchungshaftanstalt ein neues sogenanntes Weiberhaus gebaut. Mit der Neuordnung der Justiz in Mecklenburg wurde das Kriminal - Kollegium 1879 aufgelöst, die beiden Haftanstalten zum Zentralgefängnis umbenannt und noch bis 1960 betrieben. Die Gefängnisse wurden 1961 aufgelöst. In das sogenannte „Weiberhaus“ zog die Volkspolizei, 1990 das Arbeitsamt und nach Leerstand von 1999 bis 2008 die Grundschule ein.

16. Krummes Haus / Schloßßplatz 2

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Das Gebäude wurde 2012 in der Anlage aufgestellt.

Anscheinend wurde das Haus schon im 14. Jahrhundert erbaut und im Laufe der Jahrhunderte erfolgten mehrere An- und Umbauten, insbesondere in der Zeit 1760 - 1789, als das Krumme Haus als Universitätsbibliothek genutzt wurde.
Mit der Nutzung des Krummen Hauses zu Wohnzwecken für so genannte Gnadenwohnungen in Zusammenhang mit der Strafanstalt Dreibergen sind weitere Umbauten erfolgt. Ab 1900 wohnten in diesen Mauern pensionierte Justizbeamte. Die heute noch erkennbare Gebäudeform wurde mit dem letzten Umbau 1910/11 hergestellt. Im Krummen Haus befinden sich heute das Museum der Stadt, die Bibliothek und eine Gedenkstätte für die Opfer politischer Gewalt.

17. Spielkartenfabrik / Schloßstraße 1

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Schloßstraße 1, 3, 5, 7, 9
1795 - 1798 erbaut
Haus 1 - Spielkartenfabrik
Haus 3 und 5 - Bankhäuser
Haus 7 - Brauerei
Haus 9 - Hotel und Geschäftshaus,
Heute in privater Wohnhausnutzung

18. Kaufhaus Ramelow / Schloßstraße 8

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Etwas aus der Reihe sticht durch eine auffällige Bauweise das Haus Schloßstraße Nr. 8 hervor.
Das frühere Kaufhaus Ramelow, heute Kaufhaus Stolz wurde 2007 in der Miniaturstadt aufgestellt.

Gebaut wurde es 1854 von einem Schneidermeister Venzke als Wohngebäude. 1890 wurde es vom Schlossermeister Schütt, der es vom Venzke erworben hatte, an Gustav Ramelow weiterverkauft. Dieser ließ das Haus abreißen und baute es 1903 gänzlich um. Es entstand ein 3 stöckiges Gebäude als Geschäfts- und Lagerhaus.

INFORMATIONEN!

Nebelring 3, 18246 Bützow, DE

Freizeit- & Familienpark Miniaturstadt Bützow

Öffnungszeiten:
Mai - Oktober
Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr
Sa. - So.: 10:00 - 18:00 Uhr
Nov. - April: auf Anfrage

Eintrittspreise
Kinder bis 6 Jahre: Frei
Kinder ab 7 Jahre: 1,00€
Erwachsene: 3,00€

Die Eintrittsgelder kommen dem Unterhalt und dem Bau weiterer Häuser im Maßstab 1:10 zu Gute.

Kontakt
Adresse:
Freizeit- & Familienpark Miniaturstadt Bützow
Nebelring
18246 Bützow

Tel: 038461 59576
Handy: 0173 2040832
e-Mail: miniaturstadt.buetzow@web.de