Vaterunser-Erlebnisweg in Überlingen-Bambergen

Tour Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Der VaterUnser-Erlebnisweg, auf dem Gelände der Lindenwiese in Überlingen-Bambergen (Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen-Bambergen), vermittelt das Vaterunser-Gebet auf eindrückliche Weise. An verschiedenen Stationen wird das Gebet mit allen Sinnen erlebbar.

Autor: Ev. Landeskirche in Baden

Das Vaterunser-Gebet erleben

Das Vaterunser-Gebet erleben

Der Vaterunser-Erlebnisweg will jedem Besucher ermöglichen, das Vaterunser Gebet selbst zu erlebe...

Website besuchen

6 Stationen

Station1: Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Ein Kreis aus zwölf Stämmen umgibt schützend eine breite Liegebank. Diese zwölf Stämme stehen für die zwölf Stämme Israels und die zwölf Apostel Jesu. Wer das VaterUnser betet, der tritt mitten hinein in das Feld des jüdisch-christlichen Glaubens. Wir beten nicht allein - gemeinsam dürfen wir Gott mit Vater ansprechen. Wenn wir uns auf die Bank legen, dann dürfen wir wissen, dass Gott uns voller Liebe und Wärme anblickt. Gleichzeitig blicken wir hinauf in die grenzenlose, unendliche Weite des Himmels und können so Gottes Größe erahnen.

Station 2: Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

An einer Weggabelung mitten im Wald befindet sich ein bunter Wegweiser - wir müssen uns entscheiden, welchen Weg wir wählen. Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, das bedeutet auch: Mein Reich vergehe und mein Wille geschehe nicht. Gott möchte, dass wir ihn und unsere Mitmenschen lieben. Der bunte Wegweiser fordert uns auf, erneut die Entscheidung für den Weg der Liebe und Willen Gottes zu treffen.

Station 3: Unser tägliches Brot gib uns heute

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Inmitten von Feldern lädt ein großer Tisch mit zwei Bänken zum Verweilen ein. Der Tisch ist mit einem Brotlaib und einem Wasserkrug gedeckt. Wer um das tägliche Brot betet, der bittet, dass Gott ihn mit allen Grundbedürfnissen versorgt, zu diesen gehören: Essen, Trinken, Kleidung, ein Dach über dem Kopf, eine sinnvolle Aufgabe und vor allem die Gesellschaft anderer Menschen. Gemeinsam setzen wir uns an den Tisch und erleben dabei symbolisch Gottes großzügige Versorgung.

Station 4: Und vergib uns unsere Schuld

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Ein Felsblock liegt am Fuße eines kleinen Hügels auf dem ein großes Kreuz in den Himmel ragt. Der Fels-Stein steht für die Last und die Schwere der Schuld, die jeder Mensch in seinem Leben anhäuft. Schuld steht da, wo die Liebe verweigert wird. Mit Blick auf das Kreuz dürfen wir um Vergebung unserer Schuld bitten. Wer möchte, legt einen kleinen Stein auf dem Felsblock ab. Wir erfahren wie befreiend Vergebung sein kann, indem wir den Hügel hochgehen und unsere Schuld beim Felsblock zurücklassen.

Station 5: Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Ein rotes Labyrinth schlängelt sich im Schatten von drei Kastanienbäumen am Boden entlang. Wir folgen dem Pfad des Labyrinths und machen dabei viele Wendungen, bis wir das Ziel in der Mitte erreichen. Im VaterUnser bitten wir Gott, dass wir vor Versuchung und dem Bösen bewahrt bleiben. Wir beten darum, nicht vom schmalen Pfad der Liebe abzukommen, auch wenn der Weg mühsam ist und wir uns scheinbar vom Ziel entfernen. Im Labyrinth erleben wir, was es heißt, treu auf dem göttlichen Weg der Liebe zu bleiben.

Station 6: Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkei

Lindenbühlstraße 50, 88662 Überlingen, DE

Ein Gong lädt uns dazu ein, ihn mit einem Schlag zum Schwingen zu bringen. Das kann sanft oder auch kräftig erfolgen. Amen bedeutet: So sei es! Mit dem Amen nach dem Gebet bekräftigen wir noch einmal, was wir zuvor gebetet haben. Der Hall des Gongs schwingt noch lange nach, sowie das Gebet noch eine Weile in uns klingt.